Lesedauer: 3 Minuten

Ich freue mich darauf, wenn Vater Staat aufruft…. Autofahrer, wir brauchen noch mehr Autofahrer! Denn wir brauchen mehr Geld für unsere Strassen, die ganzen Sanierungen, usw. Zurzeit befindet sich in der Staatskasse Geld im Überfluss, dies kann sich aber schnell ändern. Die Velofahrer und Fussgänger bezahlen auch ihre Steuern, nur keine Sondersteuer für die Benutzung der Strassen und Trottoirs. Hat sich das schon jemals jemand überlegt, oder kommen wir wieder in ein Chaos analog AHV-Revision? Nicht falsch verstehen, ich fahre übrigens auch Velo…. obwohl nie in der Stadt; für mich viel zu gefährlich.

Auf der anderen Seite finde ich es fantastisch, unsere Verkehrssituation ist fast wie in Kairo. Vor ungefähr 20 Jahren war ich das letzte Mal dort und bewunderte wie alles im Chaos versank und trotz Staus alles super und wie geschmiert funktionierte. Die Eseltransporte mitten in den Autos und Lastwagen, alle nehmen Rücksicht aufeinander, obwohl gehupt und «geellböglet» sowie rechts und links überholt wird. Manchmal denke ich, wir könnten uns da etwas abgucken. Also das links und rechts überholen und «ellbögeln», haben wir ja sehr im Griff.

Trotzdem bezahle ich die Autosteuer gerne, damit wir alle eine gute saubere Strasse vorfinden, die Zebrastreifen gut markiert sind, die Ampeln immer auf grün schalten, die digitale Verkehrsüberwachung, wenn es im Gotthardtunnel brennt…. Vielleicht fehlt es gerade nur noch an der Strassenkultur. Welche sollten wir denn haben?