Wenn ich von diesem Thema schreibe, so meine ich, was nützt mir nur die Sexualkunde und die Genderkunde, wenn ich nicht weiss, wie Männlein und Weiblein auch im Denken anders ticken. Ich würde lieber im Schulunterricht aufzeigen, weshalb und wieso wir unterschiedlich denken und Fallbeispiele dazu anwenden. Ich bin überzeugt, dass wir weniger Beziehungsprobleme in unserer Welt hätten.

Männer und Frauen denken anders. Das ist doch super. Das sollten wir doch in unserem Alltag genau das nützen. Das würde uns so viel erleichtern und viel weiterbringen.

Beispiele aus meinem Leben

  • Wenn ich mit meinem Lebenspartner in einem anderen Land unterwegs bin und er mir am Abreisetag sagt: Wir sind am Mittag zurück in der Schweiz, dann ist mein Verständnis: Wir sind zurück zu Hause. Sein Verständnis: Wir sind zurück in der Schweiz, also in Kloten. Das ergibt eine Zeitdifferenz von 2 Stunden, folglich würde ich zu spät an mein Meeting in Bern kommen.
  • Wenn er sagt: Ich komme dich gleich abholen, dann ist mein Verständnis: okay, ich muss Gas geben, mich bereit machen, schminken, usw… und er kommt dann in 1 ½ Stunden. Zeitdifferenz 1 ½ Stunden. Ich bin sauer, weil ich gestresst war und nun bin ich umsonst am Warten.
  • «Geh du nur ins Bett, ich komme gleich nach.» Gleich kann für einen Mann nach 2-3 Stunden bedeuten. Er geht duschen, spielt ein Game, schaut noch fern oder was auch immer. Mein Verständnis war in den nächsten max. 10 Minuten.

Mein Learning in meinem fortgeschrittenen Alter
Was heisst gleich, komme gerade, wir sind gleich da in Minuten und Stunden.
Er lacht nun, weil er genau weiss, jetzt kommt noch die Zeitfrage, von diesem Zeitpunkt an, haben wir immer weniger ein Gstürm.

Das finde ich, sollte man in der Schule bereits lernen.

King and Queen of Clubs